Ausgabe 02/19

Rind im Bild

Liebe Mitglieder,

die RSH eG hat ein Jahr der Konsolidierung hinter sich gebracht. Stabile Besamungszahlen und stabile Zuchtviehvermarktungszahlen haben auch die erste Geschäftsjahreshälfte geprägt, die sich positiv auf die Geschäftsfelder der RSH eG ausgewirkt haben.

Aktuell ist die Entwicklung im Besamungsbereich weiterhin positiv, während die Zuchtviehvermarktung, hier insbesondere der Export in Drittländer, doch erheblichen Turbulenzen ausgesetzt ist. Im Februar – März sahen wir uns dem Vorwurf ausgesetzt, dass wir beim Export in Drittländer Verstöße gegen das Tierwohl beim Rindertransport billigen würden. Nachdem einige Kreise via Medien ankündigten, keine Vorlaufatteste und keine Transportgenehmigungen für 13 Drittländer zu erteilen, sahen wir uns gezwungen, juristische Schritte einzuleiten, um die Rechtmäßigkeit unserer Forderung einzuklagen. Wir möchten klarstellen, dass wir uns von jeglicher Form der Tierquälerei distanzieren. Uns ist daran gelegen, dass unsere Zuchtrinder tierschutzkonform transportiert werden.
Das Schleswig-Holsteinische Verwaltungsgericht hat mit Beschluss vom 27.Februar 2019 (Aktenzeichen 1 B 16/19) über die Verweigerung der Veterinäre, Vorlaufatteste auszustellen, entschieden. Hierbei hat es dem Antrag der RSH eG, der auf die Verpflichtung der Veterinäre zur Erteilung eines Vorlaufattestes gerichtet war, stattgegeben. Mittlerweile hat Herr Minister Albrecht mit Erlass vom 22. März 2019 die Veterinärverwaltungen angewiesen, Vorlaufatteste rein auf Basis tierseuchenrechtlicher Erkenntnisse auszustellen. Ziel ist es, für Rechtssicherheit der Veterinäre, mehr Transparenz, faire Chancen für Landwirte und Handel sowie nicht zuletzt für tatsächliche Verbesserungen für die Tiere zu sorgen. Aktuell werden die Exporte in Drittländer wieder getätigt. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob dies dauerhaft problemlos durchgeführt werden kann.

Hauptaufgabe im Frühjahr wird die Etablierung und Umsetzung der Gesundheitszuchtwerte sein. Hiermit wird den Rinderhaltern eine weitere elementare Zuchtinformation zur Verfügung gestellt, die nachhaltig die Tiergesundheit und das Tierwohl, aber auch die Wirtschaftlichkeit der Milchproduktion verbessern wird.

Die German Dairy Schau und einige Kreistierschauen werfen ihre Schatten voraus. Wir erwarten einen spannenden Sommer mit zahlreichen Highlights und Züchterabenden, wo wir gerne als RSH eG die aktuellen Neuerungen mit der Gesundheitszuchtwertschätzung, die Vorzüge unserer Genetik und unsere Dienstleistungen darstellen und mit Ihnen erörtern.

Auch im diesem Jahr werden die Gremien und Mitarbeiter der RSH eG alles daran setzen, die betrieblichen Abläufe innerhalb der RSH im Interesse der Mitglieder weiter zu optimieren, Einsparpotentiale zu nutzen und Ihnen als kompetenter Partner rund ums Rind weiterzuhelfen.

Matthias Leisen
Geschäftsführer

Ausgabe online lesen auf Desktop, Tablet oder Smartphone