RSH eG führt Gespräche mit der Phönix-Group

Verhandlungen über zukünftige Beteiligung werden angestoßen

In den letzten Monaten haben sich die Gremien der RSH eG intensiv mit der Weiterentwicklung der Zuchtprogramme und der zukünftigen Ausrichtung der RSH eG beschäftigt.

Hierzu wurden verschiedene Alternativen geprüft. In der Sitzung von Vorstand und Aufsichtsrat am 25. September 2020 wurde die Geschäftsführung beauftragt, in Verhandlungen mit der Phönix-Group zu treten, um einen Beitritt der RSH eG zu dieser Gruppe zu eruieren und umzusetzen.

Es handelt sich bei der Phönix-Group um eine Kooperation auf vertraglicher Basis, an der sich aktuell Qnetics, RinderAllianz, RBB, RBW und RUW beteiligen. Sie verfolgen das Ziel eines gemeinsamen, zentral geführten Zuchtprogrammes, vorerst für Holsteins, zukünftig dann auch für alle anderen Rassen, um gemeinsam Synergien zu nutzen. Der Bullenbesitz und das gesamte Personal bleiben bei den Kooperationspartnern. Die Phönix-Group wird am 01. Januar 2021 Ihre gemeinsame Arbeit beginnen.

Über die Ergebnisse dieser Gespräche und die Umsetzung in die praktische Zuchtarbeit werden wir sie bei vorliegenden Resultaten unverzüglich informieren.

 

Neumünster, den 28.09.2020,

gez. Knud Andresen, Vorstandsvorsitzender

gez. Claus Solterbeck, Aufsichtsratsvorsitzender

gez. Matthias Leisen, Geschäftsführer