Limousin Züchtertreffen in Mittelangeln

Züchtertreffen auf den Betrieben von Jan Hauke Hoeck in Neu Rehberg und Anne Jessen-Petersen in Groß Rüde

Das diesjährige Limousin Rassetreffen fand Ende Oktober auf den Betrieben von Jan Hauke Hoeck in Neu Rehberg und Anne Jessen-Petersen in Groß Rüde in der Gemeinde Mittelangeln statt. Über 20 Gäste ließen es sich trotz guten Herbstwetters und einiger Bestellarbeiten nicht nehmen, dabei zu sein.

Auftakt war der hornlos gezogene Betrieb von Jan Hauke Hoeck. Der Einstieg in die Zucht und Haltung erfolgte 1997 mit zwei Rindern, die durch das Konfirmationsgeld erworben wurden. Inzwischen ist die Herde auf 19 Limousinkühe samt Nachtzucht angewachsen. Ausgeglichene, mittelrahmige Kühe sorgten für Anerkennung des Zuchtfortschrittes des Betriebes. Neben dem Herdenbullen „Jakobus“ (Jensuis x Rex) wird die künstliche Besamung mit Hilfe der RSH eG Brunsterkennung eingesetzt; ein wichtiges Hilfsmittel des Nebenerwerbslandwirtes. Die Abkalbeperiode soll zukünftig im Dezember beginnen und Ende Januar abgeschlossen sein. Guten Anklang fanden die 2020 umgebauten Stallungen des Betriebes. Der vorhandene Anbindestall wurde umgebaut, so dass alle Kühe auf Tiefstreu tiergerecht gehalten werden können, und zusätzlich der Arbeitsbedarf deutlich reduziert werden konnte. Neben dem Zuchttierverkauf werden zwei Färsen jährlich in der Direktvermarktung abgesetzt sowie die Absetzer ab Stall verkauft.

Im Anschluss ging es zum Limousin Zuchtbetrieb von Anne Jessen-Petersen. Der Betrieb bewirtschaftet 178 ha Ackerland mit den Früchten Kleegras, Hafer/Futterweizen/Dinkel, Roggen, Ackerbohne, Dinkel und Hanf und 76 ha Grünland nach Demeterrichtlinien. Die Herde mit den 40 Mutterkühen und den männlichen Absetzern wurde auf die Hoffläche gebracht, um den Gästen auf den weitläufigen anmoorigen Grünlandflächen die Herde zu präsentieren. Im Deckeinsatz ist der Herdenbulle “Galant vom Gut Schierensee“ (Gamin x Trompeur) aus der Zucht von Günther Fielmann, Schierensee. Die überaus breiten männlichen und weiblichen Absetzer mit einer hervorragenden Bemuskelung sorgten für anerkennende Blicke der Züchterkollegen. Der Demeterbetrieb vermarktet ihr Fleisch über den eigenen Hofladen, über den Lebensmitteleinzelhandel sowie über die Bioland Vermarktungsgesellschaft an einen weiteren Lebensmitteleinzelhändler in Schleswig-Holstein. Nach der Besichtigung auf der Weide und der Stallanlage war nach dem leckeren Mittagessen mit Roastbeef von der Limousinkuh noch ausreichend Zeit für die weiteren Betriebszweige des Betriebes „Hof Ankersolt“, zu denen über 5700 Legehennen samt Junghennenaufzucht sowie zukünftig die Bruderhahn-Aufzucht und Vermarktung gehört.

Nach einem Tag hochkarätiger Informationen und interessanten Diskussionen nahmen die RSH eG Limousinzüchter und -halter viele Informationen über Limousinzucht, Fleischvermarktung, Haltung, Brunsterkennungssysteme und biologisch-dynamische Hühner- und Bruderhahn-Haltung sowie deren Vermarktung mit nach Hause.

 

Text und Fotos: Claus Henningsen, RSH eG